IBEP PRÜFUNGEN

Rekordteilnehmerzahl beim IBEP Bogenjagdkurs in Rottenmann / Steiermark

Am Wochenende den 10. und 11. Oktober 2015 fand der von der BFA veranstaltete IBEP Bogenjagd-Herbstkurs in Rottenmann / Steiermark statt. Diesmal gab es einen neuen Rekord bei der Teilnehmerzahl, da sich 20 Kursteilnehmer der Herausforderung stellten. Zusammen mit den zwei Nachprüfungskandidaten traten am Sonntag 22 Teilnehmer zur praktischen Prüfung an. Diesmal war der Teilnehmerkreis wieder sehr jagdlich, da lediglich ein Teilnehmer keine Jagdprüfung hatte und diese demnächst nachholen möchte. Und auch international, da der am weitesten angereiste Kandidat aus Südtirol zu uns gestoßen ist. Die große Teilnehmerzahl stellte einige Herausforderungen an die Veranstalter und die Instruktoren aber die Teilnehmer folgten dem Kurs sehr konzentriert und diszipliniert, so dass der Theorieteil am Samstag inklusive der theoretischen Prüfung gut über die Bühne gebracht werden konnte.

IBEP-Kurs1_P10-2015Bei der praktischen Vorführung zur Jagd von mobilen Hochständen aus hat unser BFA Mitglied Fred Plank sehr gewissenhaft die Handhabe der Ausrüstung für diese Jagdmethode demonstriert, was von den Kursteilnehmern als sehr wichtig erachtet wurde. Man muss immer wieder darauf hinweisen, dass die Jagd von mobilen Hochständen doch einiges Risikopotential beinhaltet und jeder verantwortungsvolle Bogenjäger darauf bedacht sein sollte, mögliche Gefahren durch genaue Vorbereitung und Kenntnisse dieser Jagdmethode vermeiden sollte.

Bei der Schießprüfung am Sonntag zeigten trotz der sichtlichen Nervosität die meisten Teilnehmer sehr akzeptable Ergebnisse. Bis auf einen einzigen Teilnehmer wurde von den 22 angetretenen Bogenjägern die Schießprüfung erfolgreich absolvieren! Diese hervorragende Erfolgsquote von 95% ist sicherlich auch dem Umstand geschuldet, dass sich die Teilnehmer sehr gut auf die Prüfungssituation einstellen können und die Prüfungsscheiben gut kennen. Nichtsdestotrotz muss man aber anmerken, dass trotz der positiven Ergebnisse bei etlichen Kandidaten größere Formfehler sichtbar waren, die nach der Prüfung von den anwesenden IBEP Instruktoren auch im Detail analysiert wurden. Man muss betonen, dass trotz der erfolgreichen Prüfung der andere oder andere Teilnehmer vielleicht noch etwas Zeit in die Übung der Schießform und das Verbessern der Ausrüstung investieren sollte, bevor es dann auf die erste Bogenjagd geht. Bei einigen Teilnehmern gab es auch im Bereich der Ausrüstung einiges an Verbesserungspotential. Auch diesmal waren Schützen dabei, die bei Bogenhändlern unpassendes Equipment „aufgeschwatzt“ bekommen haben. Wenigstens teilweise konnten diese mit Hilfe von IBEP Instruktor Max Fuchs direkt vor Ort behoben werden um den Schützen die erfolgreiche Absolvierung der Prüfung zu ermöglichen. Leider kann man sich offensichtlich auch beim „Bogenfachhandel“ nicht immer darauf verlassen, dass man gut beraten wird.

IBEP-Kurs2_P10-2015Den „Bogen-Jungjägern“ wünscht das BFA IBEP Instruktoren Team, dass sie sich die Freude an der Weiterbildung und am Training bewahren möchten damit sie sich als Jäger und Bogenjäger ständig weiter entwickeln und ihre Fertigkeiten verbessern.

An dieser Stelle ein herzliches Waidmannsheil zur erfolgten Prüfung und viel Anblick und Freude bei zukünftigen Bogenjagden.
BFA IBEP Instruktoren Team: Martin Brauneder, Max Fuchs, Rupert Wagner, Manfred Tauchner und Ernst Blajs


Weiße Fahne beim BFA Bogenjagd-Frühjahrskurs in Schlagl / Niederösterreich

Das erste Mal in der Geschichte der IBEP Bogenjagdausbildung durch den Österreichischen Bogenjägerverein konnte am Sonntag den 26. April 2015 die „weiße Fahne“ nach der praktischen Schießprüfung gehisst werden. Alle 11 zur Prüfung angetretenen „Jungbogenjäger“ konnten die Schießprüfung erfolgreich absolvieren. Auch die bereits am Freitag angetretenen zwei „Nachprüfungen“ wurden erfolgreich absolviert. Somit hat die BFA nun 13 weitere neue Bogenjäger in den eigenen Reihen. Die Umstellung auf vereinseigenen Prüfungsscheiben ermöglicht nun den Prüfungsanwärtern eine gewissenhafte Vorbereitung auf die praktische Schießprüfung was vor allem bei diesem Kurs die Teilnehmer auch offensichtlich nutzten. Zusätzlich waren die Teilnehmer an diesem Kurs bogentechnisch auf einem hohen Standard, wie selten bei einem Kurs vorher.

BFA Kurs P4-2015_2Der Kurs fand an unserem Vereinsitz im Bogensporthotel Westermayer in Schlagl statt. Die fast ausschließlich aus Jägern mit teilweise großer jagdlicher Erfahrung bestehende Kursgruppe folgte aufmerksam den Ausführungen der Vortragenden Manfred Tauchner und Ernst Blajs und beteiligte sich auch angeregt an Diskussionen. Es ist jedesmal eine Freude zu sehen, wenn angehende Bogenjäger diese sehr schwierige Jagdart so ernst nehmen und sich vor den ersten Jagden entsprechend vorbereiten. Mit so ernsthaften Bogenjagdinteressenten zu arbeiten erfüllt mich als IBEP Instruktor mit Freude und Stolz. Den „Jungjägern“ wünsche ich, dass sie sich diese Freude an der Weiterbildung und am Training bewahren möchten damit sie sich als Jäger und Bogenjäger ständig weiter entwickeln und ihre Fertigkeiten verbessern.

BFA Kurs P4-2015_1

An dieser Stelle ein herzliches Waidmannsheil zur erfolgten Prüfung und viel Anblick und Freude bei zukünftigen Bogenjagden. BFA IBEP Instruktor Ernst Blajs


BFA Bogenjagdprüfung Herbstkurs 2014 – Rottenmann/Steiermark

Am Wochenende 18. und 19. Oktober 2014 fand der BFA Bogenjagdkurs in Rottenmann/Steiermark statt. Neun angehende Bogenjäger nahmen die Gelegenheit wahr, sich die Grundkenntnisse über diese Jagdart zusammen mit Gleichgesinnten anzueignen. Die meisten von ihnen gestandene“ Büchsen-/Flintenjäger die in dieser Jagdart noch einen anderen Zugang zur Jagd suchen. CIMG2684Der theoretische Teil wurde trotz des schönen Wetters draußen interessiert verfolgt und diskutiert und die Prüfung über diesen Teil am Abend machte dann auch keine Schwierigkeiten. Anders schaute es dann schon bei der praktischen Prüfung am Sonntag aus, wo doch etliche angehende Bogenjäger deutlich Nerven zeigten. Das belegt, dass sie die Sache Ernst nehmen was bei einer so schwierigen und herausfordernden Jagdart sicherlich die beste Einstellung ist. Von den zehn angetreteneren Prüflingen (einer kam zur Nachprüfung) schafften es dann 3 doch knapp nicht. Alle, die es bei diesem Antritt nicht geschafft haben waren aber motiviert die Prüfung nachzumachen. Einige Schützen machten sich sehr viel Prüfungsstress und schossen sicherlich unter ihren normalen Leistungen. Bei einigen war noch das eine oder andere Problem mit der Ausrüstung oder der Schießform evident, die vor Ort besprochen und von unserem Max Fuchs teilweise auch gleich behoben wurden. Es wurden auch etliche Pläne für die ersten Jagdreisen nach Ungarn oder Slowakei geschmiedet. Den geprüften Jungjägern wünschen wir auf diesem Wege ein kräftiges Waidmannsheil für ihre zukünftigen Bogenjagden und können Ihnen nur mitgeben, dass die Prüfung nur ein erster Schritt auf dem langen Weg zu einem erfahrenen und gestandenen Bogenjäger sein kann. Bogenjagd bedeutet in erster Linie auch die Bereitschaft sich ständig weiter zu bilden, Spaß an der Übung mit unserem Jagdgerät zu haben und immer ein positives Vorbild für andere Jäger und Bogenjäger zu sein.CIMG2698

_______________________________________________________________________

IBEP Herbstkurs 2013 in Viehofen/Salzburg (hier weiterlesen…)

IBEP Frühjahrskurs 2010 in Viehofen/Salzburg (hier weiterlesen…)

Der Österreichische Bogenjägerverein – BFA veranstaltet die erste IBEP Bogenjagdausbildung in Tirol (hier weiterlesen…)

Comments are closed.